In Städten und auf Märkten

Winterliches Erzähltheater auf Adventsmärkten

Solo:

Mitten in der Adventszeit treffen wir an einer Feuerstelle einen Bettler in den Gassen der Altstadt; der Landstreicher will sich nur etwas aufwärmen, sonst nichts. Oder vielleicht… wenn zufällig der ein oder andere der Marktbesucher etwas zu Essen hätte? Eine Karotte? Eine Zwiebel? Und Kartoffeln? Dann könnte man gemeinsam, im großen Kupferkessel über dem Feuer, etwas feines kochen…

Der Erzähler läd Kinder und Erwachsene ein, an seinem Feuer Platz zu nehmen, ein Schälchen Suppe zu essen und den Geschichten zu lauschen, die der Landstreicher dort zum besten gibt: Allerlei Erzählungen von Arm und Reich, vom Winter, von Väterchen Frost und von seiner schönen Braut.

Im Duo:

Überall weihnachtet es und wir treffen zwei Bettler auf dem Kirchplatz im Dorf; sie suchen eine Unterkunft, gastfreundliche Menschen, die Ihnen etwas zu Essen und einen Ort zum Übernachten überlassen. Wir begleiten die beiden Landstreicher durch die verwinkelten Gassen der weihnachtlichen Altstadt und lauschen ihrer wunderlichen Weihnachtsgeschichte, die sie uns, begleitet von handgemachter Musik erzählen.

Zu den ErzählKunst-Programmen

%d Bloggern gefällt das: